Venedig entdecken – Reisetipps

Venedig entdecken – Reisetipps

Venedig ist eine oberitalienische Stadt – und nicht irgendeine oberitalienische Stadt, sondern diese ist auf Pfeilern mitten ins Wasser gebaut worden. Eigentlich ist es eine Lagune, die aus hunderten von Insel besteht. Die Hauptattraktion der Stadt ist der Markusplatz mit seinem Dom und dem Gefängnis. Von hier aus kann man überall hin wandern, zum Beispiel zur Rialtobrücke – der einzigen Brücke Europas auf der Läden erreichtet worden sind -, zu den Anlegebrücke, wo man sich eine Gondel mieten kann und natürlich auch zum Campanile, der direkt gegenüber des Doms steht und einen wunderbaren Ausblick über die Stadt bietet.

Verkehrsanbindung

Venedig erreicht man entweder per Bus oder per Schiff. Die Anlegestellen sind in der Nähe des Markusplatz‘. Seit 1987 zählt Venedig zum UNESCO Weltkulturerbe. Statt Buslinien fahren in der Stadt Motorboote, die die Leute zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten bringen. Bekannte Kirchen sind Santa Maria Gloriosa dei Frari, S. Zanipolo. und San Zaccaria.

Sehenswertes in Venedig

Neben Kirchen gibt es auch Paläste in Venedig. Diese Paläste werden als Casa bezeichnet, von denen es zwei in Venedig gibt. Dazu zählt zum einen der Dogenpalast und zum anderen die Residenz von Venedig, der Palazzo patriarchale. Die meisten Paläste, die aus der byzantischen Zeit noch übrig geblieben sind, wurden im 19. Jahrhundert massiv verändert. im 13. Jahrundert wurde der Fontego dei Turchi erbaut. Dieser Name deutet auf ein ehemaliges türkisches Handelshaus hin. Im Dogenpalast, genau wie im Markusdom werden Führungen angeboten. Man kommt so der Geschichte Venedigs näher.

Übernachtungsmöglichkeiten

Hotels gibt es in Venedig auch zahlreiche. Eine Auswahl findet man auf Internetseite http://www.gutscheinpony.de/reisen-und-urlaub/. Hier kann man sich die Auswahl anschauen und dann auch gleich buchen. Natürlich gibt es wunderbar geschmückte Zimmer. Ein Großteil dieser Hotels ist über Wassertaxis erreichbar. Daneben sind für kleinere Geldbeutel auch Hostels verfügbar, wo sich zumeist jüngere Leute einfinden. Auch Pensionen, die oft noch privat geführt werden, haben ihren ganz persönlichen Charme.

Foto: Antonio Blundo canto; iStock – thinkstockphotos.de