Sommer, Sonne, Strand und mehr – Betreute Jugendreisen

Sommer, Sonne, Strand und mehr – Betreute Jugendreisen

Jugendliche haben es wahrlich nicht leicht. Sie befinden sich genau genommen in jenem Alter, in dem man Erfahrungen sammelt und Entscheidungen trifft, die weitreichende Folgen für das spätere Leben haben. Allerdings gibt es auch Grenzen, die sie in ihrer Entfaltung einschränken. In Sachen Reisen beispielsweise sind sie auf die Zustimmung ihrer Eltern angewiesen. Betreute Jugendreisen im Sommer können für beide Seiten eine brillante Zwischenlösung sein. Die Jugendlichen müssen nicht in den alljährlichen Familienurlaub, wo es letztlich die Eltern sind, die das Programm bestimmen und diese wiederum können sich sicher sein, dass jemand ein Auge auf ihre Nachkömmlinge wirft.

Italien, Ungarn, Spanien

Die meisten Jugendlichen wollen in ihren Sommerferien ausspannen. Der richtige Ort dafür muss in der Regel mediterranes Klima, ein breites Unterhaltungsangebot, viele andere Jugendliche und ein abwechslungsreiches Abendprogramm bieten. All diese Details finden sich in den Partyhochburgen, in denen sich jedes Jahr aufs Neue unzählige Jugendliche tummeln – Rimini, Lloret de Mar oder auch Siofok sind hier die allerersten Adressen. Diese Hotspots bieten alles, was das jugendliche Herz sich wünscht und somit die optimale Ausgangslage für spannende Jugendreisen im Sommer mit Betreuung. Gerade das wachende Auge über den Handlungen der Teenager ist es, was sich Eltern wünschen, ein kompetentes Betreuungsteam ist deshalb unersetzlich.

Ein breites Programm, das einem die Wahl lässt

Zwar ist es wichtig, dass den Reisenden ein breites Angebot an Unterhaltungsveranstaltungen, Ausflügen und Sportmöglichkeiten zur Verfügung gestellt wird, zu irgendetwas verpflichten sollte man sie aber nicht. Eine richtig gute Jugendreise verfügt über ein flexibles Programm, aus dem jeder das für ihn Interessante auswählen kann. Schließlich sind auch die unterschiedlichen Vorlieben je nach Geschlecht und Alter verschieden. Manch einer möchte sich etwas vom Reiseziel ansehen, ein anderer sich mit Sport auspowern. Auch in Sachen Verpflegung sollte die Wahl gelassen werden. Dies beginnt bei den Essenszeiten und hört bei der kulinarischen Vielfalt, die stets altersgerecht angeboten werden sollte, auf.


Thinkstock, iStock, william87